Donnerstag, 16. April 2015

Beeinflussung von Gedanken

Ich war schon immer jemand, der den Hand dazu hatte negativ zu denken. Und wenn es auch nur bei Kleinigkeiten war. Früher ist mir dies nie besonders aufgefallen, bis es aber überhand genommen hat.
Im Nachhinein hätte ich nie gedacht, wie viel diese Gedanken an meinem Selbstwertgefühl, meiner Beziehung zu anderem - ja eigentlich an meinem ganzen Leben ausgewirkt haben.
Es wird so viel Lebensqualität geraubt, wenn man ständig auf das Negative fokussiert ist oder sich ständig Sorgen über die Dinge macht, welche sowieso nie eintreffen werden.
Das Schlimme daran ist, dass diese Gedanken wie eine Kette aneinander hängen und man ehe es sich versieht regelrecht von ihnen übergossen wird.
Doch es gibt eine gute Nachricht! Denn dies gilt auch für die positive Gedanken!
Wenn man mal anfängt Schritt für Schritt die positiven Dinge zu sehen wird es immer leichter, bis man sich schließlich in einer positiven Gedankenkette befindet.

Die Preisfrage lautet nur: Wie beginne ich mit dem positiven Denken?
Die Antwort dazu lautet: In kleinen Schritten. Mit etwas Kleinem. Eine gute Möglichkeit ist es abends etwas Positives oder Schönes über den Tag aufzuschreiben. Mit drei Dingen, aber es reicht auch vollkommen aus, nur ein einziges Detail aufzuschreiben. Am Anfang mag das nicht unbedingt leicht fallen. Doch mit der Zeit fallen einem immer mehr Dinge ein, das weiß ich aus Erfahrung. Es reicht, wenn es nur Dinge wie das Wetter sind, das Outfit, der Lieblingstee oder das Lieblingsessen. Egal was, Hauptsache es hat den Tag etwas besser gemacht.

Oder wenn du das nächste Mal in den Spiegel schaust mache dich nicht fertig weil du denkst deine Beine/Arme/anderes Körperteil wäre nicht dünn/muskulös etc. Versuche dich darauf zu konzentrieren was du an dir magst und mache dir ein Kompliment. Ich habe bei unserer laufenden Challenge bemerkt, wie ich mittlerweile wieder gerne in den Spiegel schaue und nett zu mir bin. Keine kritischen Gedanken mehr sondern ein: "Deine Haare sind toll heute." "Das Oberteil steht dir."
Wenn das noch nicht klappen sollte versuche dich ohne Bewertung anzusehen. Eine Ansehen und weder positiv noch negativ zu bewerten.
Ich habe eine Zeit lang den Blick in den Spiegel gemieden und wenn doch mal hineinsah nur kritisiert. Nach und nach fing ich an mich als ok zu sehen. Und jetzt arbeite ich jeden Tag daran mich so toll zu finden wie bin.

Ebenfalls unterstützt haben mich motivierende Sprüche. Auf tumblr findet man unendlich viele Blogs, welche täglich neue positive Gedanken, Sprüche und Zitate teilen. Diesen Blogs zu folgen und immer wieder etwas positives zu lesen unterstützt den Prozess ebenfalls. Deswegen werde ich euch *hier*, *hier* und *hier* ein paar schöne Blogs verlinken. Und da unsere Website seit kurzem auch einen Blog auf tumblr hat könnt ihr dort ebenfalls gerne vorbeischauen :)

Aber auch schöne und positive Musik oder Lieder mit denen du schöne Erinnerungen verbindest haben auch ihre Wirkung.

Unterschätzt niemals die Kraft eurer Gedanken. Wenn ihr einmal angefangen habt (im kleinen) positiver zu denken wird es jeden Tag einfacher und auch euer Leben wird mehr mit Licht und Leichtigkeit gefüllt.

Kommentare:

  1. Tell me about it! Ich war ja schon immer mehr pessimistisch eingestellt, wobei sich das mittlerweile in den meisten Fällen gravierend geändert hat, auch wenn es immer noch die Momente gibt, in denen ich borderline depressiv werde, mit nichts mehr zufrieden bin und am liebsten nie wieder aus meinem Bett hervorkriechen will. Ich zweifle einfach zu sehr daran, nicht gut genug in dem zu sein, was ich mache. Am meisten geschockt war ich, als mein Dad vor Kurzem eine meiner echt schlimmen Phasen angesprochen hat und ich total von den Socken war, weil ich dachte, dass ich das eigentlich immer ganz gut kaschiert hätte.

    Ich seh das Gute nicht unbedingt im Moment. Wenn man mich während des letzten Jahres gefragt hätte, wie mein Leben so ist, hätte ich wohl irgendwie so geantwortet: stressig, anstrengend, verplant im negativen Sinne. Wenn ich darauf zurückblicke, kann ich sagen, dass das wohl das beste und erfolgreichste Jahr meines Lebens war: Bachelorarbeit geschrieben und mit Supernote den Abschluss gemacht, Praktikumsplatz gefunden und sechs wunderbare Monate im Verlag verbracht, Masterstudienplatz erkämpft, fantastische Buchmesse gehabt und geniale Abenteuerreise u.a. zur Hobbitpremiere gemacht. Mittlerweile kann ich wirklich sagen, dass mein Leben gerade einfach super läuft - und hoffentlich gehts so weiter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eltern sehen meistens mehr als man denkt - spreche aus Erfahrung.
      Ich hoffe auch, dass dein Leben weiterhin super läuft :)
      Du hättest es verdient!
      Vielen Dank für deinen Kommentar <3

      Löschen